Ein paar Wolken
19°C  
31°C
Ein paar Wolken

Ammerland: Bund fördert neuen Demenzstützpunkt in Westerstede

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

An Demenz Erkrankte und deren pflegende Angehörige finden im Ammerland künftig noch bessere fachliche Unterstützung: Seit dem 1. Januar erhält die Ärzte-Vereinigung plexxon eine Förderung aus dem Bundesprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“. Damit wird die Arbeit des neuen Demenzstützpunktes im Ammerland bis Ende 2023 mit 30.000 Euro aus Berlin gefördert. Stephan Albani, CDU-Bundestagsabgeordneter für Oldenburg und das Ammerland, dazu: „Über 1,6 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Demenz, Tendenz stark steigend. In der Nationalen Demenz-Strategie haben wir deshalb 27 Ziele und 160 Maßnahmen formuliert, um Erkrankten und ihren Angehörigen das Miteinander möglichst lange und gut im Alltag zu ermöglichen, etwa durch die Förderung lokaler und regionaler Netzwerke.“ Zentrale Aufgabe des neuen Demenzstützpunktes ist die umfassende Beratungstätigkeit und Koordination verschiedenster medizinischer und pflegerischer Angebote aus dem ganzen Ammerland. Dr. rer oec. Andreas Rühle, kaufmännischer Geschäftsführer bei plexxon, sagt: „Unsere Beratung und Vermittlung hilft Demenz-Erkrankten und ihren pflegenden Angehörigen, das Leben im gewohnten häuslichen Umfeld so lange wie möglich unter guten Bedingungen aufrecht zu erhalten.“
Projektleiterin Stefanie Bließ ergänzt: „Es geht darum, die An-gehörigen zu entlasten und eine pflegerische Versorgung in den eigenen vier Wänden zu sichern. Wir informieren über passende Angebote in der Nähe des Wohnortes, bieten Schulungen an, Bewegungs- und Kognitionsgruppen.“
Außerdem startet zum 15. März die neue Tagespflege-Einrichtung „Jupp & Edda“ in Westerstede. Diese kann 16 Tagesgäste mit oder ohne Demenz empfangen. Im gleichen Gebäude am Orchideenkamp wird auch der Demenzstützpunkt seine Arbeit aufnehmen. Ansprechpartnerin ist Versorgungskoordinatorin Nicole Fischer. plexxon ist eine Vereinigung von rund 80 Ammerländer und Friesländischer Haus- und Fachärztinnen und -ärzte für alle Belange des ambulanten Gesundheitswesens.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!

Scroll Up