Klarer Himmel
28°C  
31°C
Klarer Himmel

Bürgerverein Etzhorn e.V.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Es sind keine einfachen Zeiten, die wir derzeit erleben. Und doch bieten sie
auch viele Chancen, ungeahnt, zur „Entschleunigung“, zum Nachdenken,
zum Zusammenrücken.
In einem NWZ-Bericht nennt Redakteurin Susanne Gloger die Kirche
und den Bürgerverein als Beispiel. Was wir derzeit in Etzhorn erleben, ist
in einem großen Maß erfreulich, Mut machend, positiv, wertschätzend.
Das Beispiel der beiden syrischen Familien mit Mohammad und
Saud, die sich bei mir meldeten und schrieben „In Etzhorn wurde
uns nach 2015 geholfen, jetzt können wir den Deutschen helfen“ hat
mich sehr berührt. Nach dem Mailversand am Sonntagabend kam innerhalb von einer ½ Stunde von einem Etzhorner Mitglied ein Anruf

„Ich spende euch sofort einen vierstelligen Betrag“, was sich am Montag
dann noch fortsetzte. Wir vom Vorstand des Bürgervereins Etzhorn werden
bei nächster Gelegenheit darüber befinden, ob und in welchem Rahmen der Bürgerverein finanzielle Mittel zur Verfügung stellen kann. Bitte teilen Sie uns unbedingt mit, wo/ob es in Etzhorn Hilfsbedürftige gibt.
Aber die Finanzen stellen sich derzeit in Etzhorn nicht als Problem dar.
Kein Problem ist auch, dass sich mittlerweile 25 Etzhorner bei uns gemeldet
haben, die helfen wollen. Das Problem ist, dass es bisher nur sehr wenige
Hilfsgesuche gibt. Deshalb unbedingt unser Aufruf, immer wieder Nachbarn anzusprechen, die zum Risiko-Personenkreis gehören.
Heike Dexter und Gustav Backhuß-Büsing sind dabei, eine Art Telefonkette
aufzubauen. Sie rufen die Teilnehmer unserer regelmäßigen Veranstaltungen an und fragen, ob Hilfe gebraucht wird. Äußerst positiv stellen wir fest, dass alle von Freunden, Bekannten und Nachbarn betreut und versorgt werden.
Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle an Sabine und Andreas Tewes sowie
Heike Dexter: „Gemeinsam schaffen wir das!“
Selbstverständlich gibt es unendlich viele Sorgen und Probleme, wenn man
z.B. an Unternehmen (vor allem Kleinunternehmen), Arbeitnehmer und
Künstler denkt. Es wird und muss weitergehen.
Erfreuen wir uns zum Beispiel an dieser tollen Frühlingssonne, die es gut
mit uns meint. Rufen wir weiterhin Freunde und Bekannte an. Schicken wir
ihnen bunte Frühlings- und Ostergrüße.
Bleiben wir also gelassen, bieten nach wie vor unsere Hilfsbereitschaft an
und nehmen diese hoffentlich bald verstärkt „in Anspruch“.
www.bürgerverein-etzhorn.de.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!

Dankeschööön!

Vielen Dank, dass du uns über dein Event informiert hast!

Wir werden uns deinen Beitrag prüfen und dann bei unseren Events anzeigen.