Bedeckt
1°C  
2°C
Bedeckt

Ein graues Haar: 25 Jahre www.oldenburg.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Internetseiten der Stadt Oldenburg feiern silbernes Jubiläum

Nun gehört auch die städtische Internetseite offiziell zu den „Silver Surfern“: Denn der Onlineauftritt der Stadt Oldenburg feiert am Samstag, 19. Dezember, sein 25. Jubiläum. Am 19. Dezember 1995 war die Geburtsstunde von www.oldenburg.de. Informationen über die Stadt waren ab sofort „an jedem Ort der Welt mit einem Personalcomputer aktuell abrufbar“, so gab es die Pressemitteilung von damals bekannt. Interessierte konnten touristische Hinweise, einen Stadtplan und ein Hotelverzeichnis abrufen sowie Informationen zur Stadtgeschichte und demografische Daten erhalten. Den Startschuss ins „Multimedia-Zeitalter“ gab der damalige Oberstadtdirektor Heiko Wandscher gemeinsam mit einer 18-jährigen Schülerin aus Oldenburg.

Die neuen Webseiten liefen zunächst nur im zeitlich befristeten Testbetrieb von drei beziehungsweise zwölf Monaten und trafen auf sehr positive Rückmeldungen. Schon ein knappes Jahr nach dem Start ging die überarbeitete und erweiterte Version der Homepage online. Etwa 3.000 Besucherinnen und Besucher waren seit Beginn monatlich unter www.oldenburg.de online gewesen – eine Zahl, die sich seitdem vervielfacht hat: Heute hat die Website pro Monat rund 166.000 Besuche. Insgesamt besteht die Website aus mehr als 12.000 verschiedenen Seiten. Auch die Betreuung dieser Seiten wurde immer umfangreicher: Reichte zu Beginn noch eine halbe Arbeitskraft im damaligen Presse- und Informationsamt, kümmern sich heute vier Personen im Pressebüro zwar nicht ausschließlich, aber zu einem großen Teil um die Website. Hinzu kommen rund 180 sogenannte dezentrale Redakteurinnen und Redakteure in den einzelnen Ämtern, die ihre jeweils eigenen Bereiche innerhalb der städtischen Seite pflegen.

Gerade in Zeiten von Corona ist die Internetseite noch wichtiger für die Bürgerinnen und Bürger geworden. Wir konnten über die Plattform schnell und zeitnah über Maßnahmen, Infektionszahlen und Verfügungen informieren und wichtige Vorgaben in mehreren Sprachen abbilden. Für die Zugriffszahlen auf www.oldenburg.de war Corona ein Segen: 2019 lag die Zahl der Besuche bis einschließlich Oktober bei bereits guten 1,65 Millionen – in den ersten zehn Monaten des Corona-Jahres 2020 verzeichneten wir bereits 3,6 Millionen Besuche.

Ihr heutiges Aussehen hat die Website bei einem Relaunch im Sommer 2018 erhalten. Menüführung und Seitennavigation wurden neu strukturiert – sie sollten sich mehr am Such- und Navigationsverhalten der Besucherinnen und Besucher orientieren. So waren nun wichtige Bereiche mit nur einem Klick über das Ausklappmenü auf der Startseite erreichbar. Neu hinzugekommen sind im Jahr 2020 die Themen Barrierefreiheit, Leichte Sprache und Gebärdensprache, die auch künftig weiter ausgebaut werden sollen. Natürlich gibt es bei diesem umfangreichen Angebot auf Deutsch auch ein Interesse, wesentliche Inhalte in mehreren Sprachen anzubieten. Deshalb gibt es Online-Informationen auf Chinesisch, Dänisch, Englisch, Französisch, Hebräisch, Niederländisch, Russisch, Polnisch, Türkisch und Arabisch. Auch der Online-Stadtplan hat sich zwischenzeitlich zu einem interaktiven GeoPortal mit zahlreichen Themenbereichen gemausert. Neue digitale Angebote wie der Ausbau der Online-Services sowie der Podcast oder das Corona-Game „Stay Safe“ der Freizeitstätte Ofenerdiek und auch zahlreiche Online-Aktionen auf den Kinderseiten sorgen für Mehrwert und Abwechslung in dieser turbulenten Zeit.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!

Scroll Up