EWE Baskets können mit Sieg Heimrecht und dritten Platz sichern

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Im Playoff-Viertelfinale warten Ulm oder München

Die EWE Baskets Oldenburg haben am Dienstag (19 Uhr) die Gelegenheit, eine starke Hauptrunde in der easyCredit BBL mit dem Heimrecht und einer guten Startposition für die Playoffs zu vollenden. Ein Sieg über die BG Göttingen würde den dritten Platz und damit ein Playoff-Duell gegen ratiopharm ulm bedeuten.

Die Niederlage des FC Bayern München am Sonntag hat den EWE Baskets noch einmal die Möglichkeit eröffnet, die Hauptrunde nicht nur mit dem Heimrecht zu beenden, sondern sogar noch auf den dritten Rang zu klettern. Mit dann 50:18 Punkten würden die Oldenburger die nach 2015/2016 und 2018/2019 drittbeste Ausbeute ihrer Club-Geschichte erreichen und sich zum achten Mal das Heimrecht in den Playoffs sichern.

Voraussetzung dafür ist allerdings ein Sieg über die BG Göttingen. Mit einer Niederlage hätte die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic die gleiche Bilanz wie die HAKRO Merlins Crailsheim und der FC Bayern München. In einem Dreiervergleich würde es dann nur zum fünften Platz reichen. Der Heimvorteil wäre verloren, es würde in den Playoffs zum Duell mit München kommen.

Mit der BG Göttingen wartet nun ein Gegner, für den es als Tabellenelfter zum Abschluss der Hauptrunde in Oldenburg sportlich um wenig geht, der aber noch ein großes Ziel vor Augen hat. Am kommenden Wochenende nehmen die Göttinger  am TOP FOUR teil und hoffen als großer Außenseiter auf den Coup im Halbfinale gegen Titelverteidiger ALBA BERLIN.

Zuletzt hatten die Göttinger nach ihrer Quarantäne ein sportlich anspruchsvolles Programm zu absolvieren, zeigten sich aber durchaus gut erholt. So gewannen die Südniedersachsen in Bamberg und verloren auch nur knapp in Hamburg. Zudem steigerten die Gäste ihre Quote aus der Distanz noch einmal deutlich. 56,8 Prozent waren es in den letzten drei Partien im Schnitt. Am Sonntag gegen Bayreuth erzielte Göttingen 41 Punkte im ersten Viertel und traf dabei zwölf von 15 Dreiern.

Auch über die gesamte Saison betrachtet sind die Offensive und der Distanzwurf die große Stärke der Gäste. 84,8 Punkte erzielt Göttingen im Schnitt, könnte mit diesem Wert durchaus ein Playoff-Anwärter sein. 39,1 Prozent Dreierquote werden in der BBL nur von Ulm und Oldenburg übertroffen. Die Schwachstellen liegen dagegen in der Defensive, die fast 90 Punkte pro Partie erlaubt und den Gegner vor allem am Korb nicht stoppen kann. Dazu verlieren die Göttinger zu häufig das Reboundduell.

Individuell gelang den  Gästen während der Saison mit Rihards Lomazs eine große Verstärkung. Der Lette kommt auf 16,6 Punkte im Schnitt und trifft 44,7 Prozent seiner Dreier. Aubrey Dawkins (13,3 Punkte) übertrifft diesen Wert mit 45,9  Prozent gar noch. Unter dem Korb besticht Tai Odiase (13,3 Punkte, 6,5 Rebounds, 1,6 Blocks) mit großer Athletik.

Stimme zum Spiel:

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Göttingen ist mit großer Treffsicherheit aus der Distanz aus der Quarantäne gekommen. Wir wollen unseren Gästen die Sicherheit von der Dreierlinie nehmen und das Spiel kontrollieren. Für uns gibt es keine Kalkulationen, wir haben den dritten Platz als unser Ziel vor Augen und verlassen und auf unsere Stärke. Wir wollen aus dem Vollen schöpfen und unsere Qualität auf das Parkett bringen.“

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!