“Jedem Tier gebührt ein Leben in Würde” – 15 Jahre Tierschutzverein Ammerland e.V

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Foto: freepix

Da es kein Tierheim im Ammerland gibt werden Fund- und Abgabetiere von ehrenamtlichen privaten Pflegestellen bis zur Vermittlung versorgt. Auch die 1. Vorsitzende Claudia Pager, die 2013 den Posten von Farilt Immel übernahm, betreut von Anfang an Katzen und kümmert sich um die weiteren Pflegestellen. Leider wird es immer schwieriger, welche zu finden. Der Verein würde sich deshalb ganz besonders über Mithelfer freuen, die Fundtieren ein Zuhause auf Zeit ermöglichen können.

Die fehlende Kapazität hat zur Folge, dass Ammerländer Tiere im Tierheim Oldenburg untergebracht werden müssen. Deshalb geht der Dank des Vereins auch an das gesamte Tierheim-Team für die gute Zusammenarbeit. Fund- und Streunerkatzen stellen ein großes Problem dar. Trotz Kastrationspflicht gibt es immer noch viele trächtige Katzen und ausgesetzte Katzenkinder. Besonders das Großziehen von Flaschenkindern oder die Betreuung von kranken oder verletzten Katzen machen oft über Wochen ein großes Engagement der Pfl egemütter erforderlich. 2018 wurden 107 Fundtiere sowie 25 Katzen aus Notsituationen aufgenommen, weil ihre Besitzer sie aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr behalten konnten. Eine ganz wichtige Aufgabe sieht der Verein auch in der Kastration von Streunerkatzen, um deren unkontrollierte Fortpflanzung einzudämmen. So konnten im letzten Jahr mehr als 100 wildlebende Katzen kastriert und somit sehr viel Katzennachwuchs verhindert werden. 2019 sind es bis jetzt schon fast 60 Katzen. Der Verein hilft auch in Notfällen bei hohen Tierarztkosten (z.B. für Operationen) durch einen Zuschuss, damit Tiere behandelt werden können. Ebenso werden Katzenbesitzer mit geringem Einkommen mit einem Zuschuss unterstützt, damit sie der Kastrationspflicht nachkommen können. Ein weiterer Schwerpunkt ist natürlich die Beratung von Tierhaltern. Für Notfälle ist man 24 Stunden erreichbar – und nicht selten werden solche an Wochenenden oder nachts gemeldet.

“Das 15-jährige Bestehen des Tierschutzvereins möchte der Vorstand zum Anlass nehmen, sich bei allen HelferInnen und Tierfreunden zu bedanken, ohne die diese erfolgreiche Arbeit nie möglich gewesen wäre.“, so Claudia Pager und Renate Merkel. „Dazu zählen die unermüdlichen Pflegemütter, ebenso alle Mitglieder und Unterstützer sowie das Veterinäramt, die Gemeinden und Tierärzte im Ammerland durch ihre kooperative Zusammenarbeit.“ Der Tierschutzverein freut sich immer über neue Unterstützer, die über die E-Mail-Adresse buero@tierschutzverein-ammerland.de oder die Telefonnummer 01573 6772634 direkt Kontakt aufnehmen können. Infos im Web: www.tierschutzvereinammerland.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!

Dankeschööön!

Vielen Dank, dass du uns über dein Event informiert hast!

Wir werden uns deinen Beitrag prüfen und dann bei unseren Events anzeigen.