Kultur in Edewecht kommt endlich

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Kulturbüro bereitet eine Vielzahl an Veranstaltungen vor.

Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen zwei Jahren die Kulturarbeit auch in Edewecht vor große Herausforderungen gestellt und die Planungen nicht einfach gemacht. Veranstaltungen, die geplant, vorbereitet und häufig ausverkauft waren, mussten abgesagt und Eintrittsgelder wieder ausgezahlt werden. „Wenn Absagen und Rückabwickeln so ziemlich die einzigen Tätigkeiten sind, macht die Arbeit im Kulturbüro auch nur bedingt Freude“, so Kerstin Borm vom Edewechter Kulturbüro. Aber jetzt im Frühjahr 2022 geht es mit vorsichtigem Optimismus wieder los mit Neuplanung und der Wiederauflage von verlegten Veranstaltungen. „Ich bin guter Dinge, dass wir im Frühjahr und Sommer kulturell wieder durchstarten können und vieles möglich sein wird,“ ist sich Kerstin Borm sicher. Und so sehen die aktuellen Planungen für dieses Jahr aus: Jetzt soll der „Edewechter Marktsommer“ aber tatsächlich stattfinden und beinhaltet ein attraktives Programm für viele Altersgruppen. In Zusammenarbeit mit dem Mitveranstalter „Edewechter Veranstaltungsforum“ laufen die Vorbereitungen zur Zeit auf Hochtouren. Eröffnet wird der „Marktsommer“ am Freitag, den 1. Juli um 19:00 Uhr auf dem Marktplatz. Jede und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein. Am konkreten Programm für diesen Abend wird zur Zeit noch gefeilt. Dann folgt am 2. Juli ein Konzert insbesondere (aber nicht nur) für die ältere Generation: „Eine musikalische Reise in die Vergangenheit – Schlager und Chansons der 50er bis 70er Jahre“ mit Claudia Groß und ihrem Pianisten aus Köln. Wer liebt sie nicht, die alten Schlager der 50er bis 70er Jahre – hier sind sie vereint in einem Konzert. Weiter geht’s am 9. Juli mit einem Abend auf Platt: Plattdeutsche
Shanties und Evergreens von der Küste mit „Yared Dibaba und die Schlickrutscher“. Er ist der hohe Norden und der tiefe Süden in einer Person: Yared Dibaba. Geboren in Oromia, Äthiopien, aufgewachsen im Oldenburger Land und sesshaft in Hamburg. Er spricht Plattdeutsch so fl ießend wie eine zweite Muttersprache und beschreibt es so: „Die Sprache ist platt, aber das Herz umso runder.“ Mit seiner Band „Yared Dibaba und die Schlickrutscher“ ist Yared am 9. Juli z u Gast auf dem Edewechter Marktsommer. Erleben Sie vom ersten Augenblick an Norddeutsches Lebensgefühl. Plattdeutsche Shanties und Evergreens von der Waterkant neu verpackt. Seine bunt besetzte Band inklusive Shantychor verbindet Musikgenres zwischen Pop, Reggae, Hip-Hop und Rock und hat damit nicht nur in Norddeutschland die Herzen erobert. Bei Konzerten von „Yared Dibaba und die Schlickrutscher“ wird getanzt und gelacht, zwischendurch kann es auch mal ernst werden. Das Publikum ist vom ersten Ton der Band mit eingebunden und spätestens beim ersten gemeinsam gesungenen Song sind alle eine große Familie.
Mit Stefan Gwildis tritt der nächste großartige Künstler beim Marktsommer am Samstag, den 16. Juli auf. Sein „Best Of – Live mit Quartett“ präsentiert der deutsche „Soulman“ aus Hamburg auf dem Marktplatz mit neuen Texten und frischen Melodien in gewohntem Charme aus gelassenem Soul und funkigem Jazz.
Wenn man Stefan Gwildis persönlich fragt, was ihn immer wieder auf die Bühne treibt, antwortet er kurz und knapp: SPASS. Und wenn man ihn einmal live erlebt hat, kann man das nur bestätigen. Gwildis liebt das, was er tut und macht nur das, von dem er überzeugt ist. Verbiegen nur des Erfolges wegen kommtfür ihn nicht in Frage. Und damit ist er nicht nur zu einem Meister der Improvisation avanciert, sondern macht somit jeden Auftritt zu einem besonderen. Aus diesem Grund ist es auch zu erklären, warum er auf eine stetig wachsende Fangemeinde zählen kann, welche nicht nur im Norden zu finden ist. So vielfältig Gwildis seine Projekte lebt, so bunt und generationsübergreifend ist sein Publikum geworden, welches er sich in den letzten Jahren erspielt hat. Ein weiterer Höhepunkt steht am 23. Juli an. Dann bietet das
Veranstaltungsforum in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro „Musical meets Rock & Pop in Concert – Grenzenlos frei 2022“ mit Sängerin Sara Dähn und Entertainer Thomas Blaeschke. Musical, Rock, Pop, Schlager und Chansons stehen dann, virtuos dargebracht, auf dem Programm. Musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau – dafür steht „Voice over Piano“ mit Sara Dähn, Thomas Blaeschke und ihren MusikerInnen. Auftritte in Südafrika, Mali, China, Afghanistan und Litauen oder Shows im Bundeskanzleramt, im Olympiastadion Berlin oder in New York sprechen für die Qualität ihrer Shows. Am Sonntag, den 24. Juli bietet dann „Voice over Piano“ am Nachmittag ein Angebot für die ganze Familie: Mit dem „Märchenzauber“ präsentieren sie die besten Märchen- und Disneysongs für Groß und Klein. In Edewecht sind die beiden keine Unbekannten: vor einigen Jahren brachten sie die erfolgreichen Musicals „Arielle“ und „Aladin“ viele Mal vor begeistertem Publikum auf die Bühne. Ob evtl. das Programm des „Marktsommers“ noch um die eine oder andere Veranstaltung ergänzt wird, lässt sich zum Redaktionsschluss noch nicht endgültig sagen. Bereits gekaufte Eintrittskarten aus den Vorjahren behalten ihre Gültigkeit. Der neue Vorverkauf für die Marktsommer-Veranstaltungen beginnt am 1. April. Aber auch außerhalb dieses großen Events bietet das Kulturbüro weitere Veranstaltungen für dieses Jahr. In Planung ist der Nachholtermin für die Lesung mit Andreas Englisch „Der Pakt gegen den Papst – Franziskus und seine Feinde im Vatikan“. Der Vatikan ist Schauplatz eines kalten Krieges. Mächtige Männer aus dem Innern der Kurie fühlen sich von Papst Franziskus bedroht und werfen ihm vor, dass er durch seine mutigen Reformen der katholischen Kirche schade. In geheimen Zirkeln haben Franziskus‘
Feinde deshalb einen Pakt geschmiedet, der bis in die Spitzenämter der katholischen Kirche reicht und nur ein Ziel hat: den Papst zum Rücktritt zu zwingen. Deutschlands bekanntester Vatikan-Insider und Bestsellerautor Andreas Englisch hat die Hintermänner dieser Verschwörung getroffen. Seine packende Recherche zeigt, wer die Gegner des Papstes sind, mit welchen Mitteln sie gegen den Heiligen Vater kämpfen – und wie unbeirrt Franziskus seinen Weg verteidigt. Die bereits erworbenen Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. „Klassik im Alten Bullenstall“ heißt es in diesem Jahr am 26. und 27. August auf dem Hof zu Jeddeloh. Ivo Berkenbusch bereitet für sein Ensemble zur Zeit wieder ein mitreißendes klassisches Programm ergänzt um eine humorvolle Moderation vor. Eintrittskarten für „Klassik im Alten Bullenstall“ sind erhältlich ab dem 1. Juni. Eine ganz andere Zielgruppe möchte Kerstin Borm gemeinsam mit der Schnetkamp-Stiftung in diesem Jahr erstmals mit einem besonderen Konzert ansprechen: „Singen von Anfang an“ soll ein musikalisches Angebot für die Allerkleinsten und deren Eltern sein, das anregt, inspiriert und zum Mitmachen animiert. Bekannte und auch weniger bekannte Kinderlieder werden im Rahmen eines „Sitzkissenkonzertes“ gemeinsam gesungen. Das Vorsingen einfacher Kinderlieder beruhigt die Kleinsten, es fördert ihre Entwicklung und stärkt die Bindung zu den Eltern. Und es ist ziemlich unwichtig, ob Mama oder Papa den richtigen Ton treffen. Hauptsache, alle haben ihren Spaß beim Singen. Sobald ein Termin für das „Sitzkissenkonzert“ feststeht, informiert das Kulturbüro darüber. Alle weitergehenden Informationen zur Kulturarbeit und zu Veranstaltungen sind unter 04405 916 1020 o der per Mail an borm@edewecht.de erhältlich.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!

Dankeschööön!

Vielen Dank, dass du uns über dein Event informiert hast!

Wir werden uns deinen Beitrag prüfen und dann bei unseren Events anzeigen.