Überwiegend bewölkt
5°C  
7°C
Überwiegend bewölkt

Ortsfeuerwehr Edewecht

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Foto: Freiwillige Feuerwehr Edewecht

Name des Ortsbrandmeisters: Tim Helmerichs

Anzahl der Mitglieder: 5 weibliche & 58 männliche aktive Mitglieder
15 Kinder- und Jugendfeuerwehr, 13 Alterskameraden

Begann die am 19. November 1921 gegründete Wehr ihr Dasein zunächst
in einem aus dem Jahre 1877 stammenden Spritzenhaus an
der Hauptstraße, folgte 1927 der Umzug in das 1972/73 erneut mit
viel Eigenleistung erweiterte Feuerwehrhaus am ehemaligen Marktplatz.
Lautet die Adresse auch weiterhin Oldenburger Straße, erfolgte
Ende 1995 der Umzug an den heutigen Standort.

In der fast 100-jährigen Geschichte der Wehr erweiterte sich das Aufgabengebiet stetig. Galt es in den Anfängen, vorrangig vernichtenden
Bränden Herr zu werden, fordern heute zudem ein breites Spektrum
an Technischer Hilfeleistung wie auch Gefahrguteinsätze die Mitglieder
der Wehr. Eines galt jedoch zu jeder Zeit. Egal, wo um Hilfe gerufen
wurde, standen die Wehrleute den in Notgeratenen zur Seite und
das auch außerhalb des eigenen Löschbezirkes. So wurden schon
in den 40er Jahren Edewechter Einsatzkräfte, neben derer anderer
Wehren, zu zerstörenden Großbränden ins entfernte Bremen, Delmenhorst,
oder Wilhelmshaven gerufen.
Im Verband der Kreisfeuerwehrbereitschaft führt es die Mitglieder

der Wehr seither immer wieder an Einsatzorte, die teilweise weit außerhalb des heimischen Löschbezirkes liegen. Wie notwendig auch
hier die Hilfe ist, zeigen die Ereignisse in den Hochwassergebieten
entlang der Elbe, die in Erinnerung gebliebenen Moorbränden in Meppen,
oder Großbrände wie am C-Port.

Um all dem begegnen zu können, stehen der Edewechter Schwerpunktwehr
ein ELW 1, ein HLF 20, ein TLF 16, ein GW-L, ein LF 8/6
sowie umfängliches Spezialgerät zur Verfügung. Um die zur Verfügung
stehende Technik zu jeder Zeit optimal zum Wohle der Bevölkerung
einsetzen zu können, sind die Mitglieder der Wehr bemüht einen
hohen Ausbildungsstand zu erlangen und zu halten. Betrachtet man
die Einsatzzahlen der vergangenen Jahre, werden die Edewechter
Wehrleute durchschnittlich 70-mal pro Jahr gerufen. Geschieht dieses
oftmals im Stillen, kommt es doch auch immer wieder zu tragischen
Verkehrsunfällen oder schwerwiegenden Bränden, die, die

Öffentlichkeit ergreifen, für Betroffene als auch Einsatzkräfte jedoch
weit mehr als nur eine physische Belastung darstellen.
Nur der gute Zusammenhalt unter den Kameradinnen und Kameraden
in der Einheit als auch mit denen der benachbarten Wehren
macht es möglich, diese Hilfe zu leisten. Eine außerordentliche Freude
ist es, zu erfahren, wie viele Bürger die Arbeit der Wehrleute schätzen
und aus diesem Grunde die Bemühungen des Fördervereins
unterstützen. Hierfür an dieser Stelle unser besonderer Dank.
Aus dem aktiven Dienst aus Altersgründen auszuscheiden, bedeutet
in Edewecht jedoch nicht, sich zur Ruhe setzen zu müssen. Der Kreis
der Alterskameraden sorgt allwöchentlich für die Pflege der Außenanlagen,
unterhält ein geselliges Miteinander und steht im Bedarfsfall
gerne für weitere Unterstützung zur Verfügung.

Ein besonderes Vergnügen bereiten die jüngsten Mitglieder der Wehr.
Zählte die Gemeinde bereits zwei Jugendfeuerwehren, gründete die
Einheit Edewecht 2015 die erste Kinderfeuerwehr. Spielerisch aber
durchaus wissbegierig die Tätigkeiten der Feuerwehr in sich aufnehmend,
sind sie es – so der Wunsch – die eines Tages den Fortbestand
der ehrenamtlichen Hilfe sichern könnten. Eines der Alleinstellungsmerkmale der Edewechter Feuerwehr ist sicherlich ihre
Theatergruppe, die mit ihrer 96-jährigen Geschichte zu den ältesten im
Umland zählen dürfte. Das Publikum für einige Stunden in eine
illustre Szenerie mitnehmen zu dürfen, ist den Beteiligten eine große
Freude.

Doch nicht nur hier halten die Wehrleute Kontakt zu den Bewohnern
ihres Löschbezirkes. Mehrfach im Jahr wird in Zusammenarbeit mit
dem DRK zur Blutspende eingeladen. Gilt es zunächst etwas zu geben,
wartet im Anschluss eine gern gesehene Stärkung, die am Rande
oftmals mit guten Gesprächen einhergeht. Diese enge Verbindung
zu den Bürgerinnen und Bürgern möchten die Mitglieder der Wehr
auch anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens im Jahre 2021 pflegen.
Im Rahmen der Feierlichkeiten wird es neben einem Festakt diverse
Veranstaltungen geben, zu denen die Bevölkerung herzlich eingeladen
ist.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!

Scroll Up