Start der Webinar-Reihe trifft auf starke Resonanz

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Experten-Infos per Videokonferenz – Nächstes Thema: Rechtliche Fragen in der Corona-Krise.

Erfolgreicher Auftakt: Knapp 30 Interessierte haben am Dienstag, 19. Mai, am ersten Webinar der Wirtschaftsförderung Oldenburg zum Mobilen Arbeiten teilgenommen. Christine Ramb gab dabei viele Tipps zur Arbeit im Home Office. Klare Strukturen und Abläufe seien für eine gute Selbstorganisation sehr förderlich, so die Expertin der „einfach.effizient. Unternehmensberatung“. Als Beispiele nannte sie das Definieren realistischer Tagesziele oder Übergangsrituale für Arbeitsbeginn und Arbeitsende. Daneben gebe es viele Möglichkeiten, trotz räumlicher Distanz den Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen zu halten, sei es durch virtuelle Treffen zur Kaffeepause oder kleine persönliche Nachrichten. „Ganz neue Chancen bringt die Führung auf Distanz, da nunmehr Vertrauen anstelle von Kontrolle in den Vordergrund rücken kann“, erläuterte Christine Ramb.

Mit diesem Webinar hat die Wirtschaftsförderung Oldenburg eine wöchentliche Webinar-Reihe per Videokonferenz gestartet, um Unternehmen, Selbstständige sowie Gründerinnen und Gründer bei den neuen Herausforderungen in der Corona-Krise zu unterstützen: Immer dienstags von 11.30 bis 12.45 Uhr geht es um Themen, die sich mit der Digitalisierung des Alltagsgeschäfts befassen.

Der nächste Termin findet am Dienstag, 26. Mai, um 11.30 Uhr statt: Gerade für Unternehmerinnen und Unternehmer, Kleinbetriebe oder Startups stellen sich auch diverse rechtliche Fragen: Gibt es beispielsweise ein Leistungsverweigerungsrecht während der Corona-Situation? Drohen strafrechtliche Konsequenzen, wenn falsche Angaben in Soforthilfeanträgen gemacht wurden? Welche rechtlichen Anforderungen bestehen an den Datenschutz bei der Arbeiten aus dem Home Office? Kann Schadensersatz beansprucht werden für die behördlich angeordnete Schließung des Betriebes? Diese und weitere Fragen beantwortet Rechtsanwältin Sandra Baumann und gibt Handlungsempfehlungen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte werden gebeten, sich per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@stadt-oldenburg.de anzumelden. Danach erhalten die Angemeldeten einen Link zur Videokonferenz, über den sie dann ganz einfach teilnehmen können.

Folgende weitere Themen sind bereits geplant:

 2. Juni: Digitale Kommunikationsmethoden mit Christine Ramb, einfach.effizient. Unternehmensberatung.

 9. Juni: Online-Shops für Neulinge mit Thorsten Brendel, ViCoTec IT-Sicherheit und Datenschutz GmbH & Co. KG.

Weitere Webinare sind in Vorbereitung, zum Beispiel zu den Themen „Social Media jetzt“, „Kommunikation in der Krise“ oder „Der Blick in die Zeit nach Corona“.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!

Dankeschööön!

Vielen Dank, dass du uns über dein Event informiert hast!

Wir werden uns deinen Beitrag prüfen und dann bei unseren Events anzeigen.