Tove Jansson und die Mumintrolle

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Tove 22 wird veranstaltet von der Georg von der Vring Gesellschaft e. V., dem Schiffahrtsmuseum der oldenburgischen Unterweser, dem Virtuellen Muminforschungszentrum und der Kunstschule im Packhaus.

Die Mumins ziehen in den Museumsgarten in Brake ein: Zwischen den Backsteingebäuden im Dr.-Fritz-Carstens-Weg und der Breiten Straße in Brake dreht es sich in diesem Frühjahr um diese knubbeligen Trollwesen, die im Mumintal wohnen – in einer paradiesischen Fantasiewelt. Tove Jansson, die Schöpferin der Mumingeschichten (1914–2001) war eine finnische Schriftstellerin und Künstlerin. Ihre Muminbücher machten sie auf der ganzen Welt berühmt. Zu den Kernfiguren der Mumingeschichten zählen der Mumin, seine Eltern Muminmutter und Muminvater, das Schnüferl, der Schnupferich, das Snorkfräulein und die kleine My. Die niedlichen Wesen erleben abenteuerlichen Geschichten: Es geht um Familie und Beziehungen, aber auch um dunkle Gefühle und Stimmungen, Katastrophen, Bedrohungen und Ängste. Tove Jansson ist außerdem bekannt für die späteren Mumin-Comics und Bilderbücher; und für das Sommerbuch von 1972, einen Roman für Erwachsene, der weithin als Klassiker der nordischen Erzählungen gilt.

Tove Jansson war in jungen Jahren als Malerin, Illustratorin und Karikaturistin erfolgreich. Später wurde sie als Autorin von Romanen und Kurzgeschichten, Gedichten, Hörspielen, Theaterstücken und Muminliedern bekannt. Für ihr literarisches Werk erhielt Tove Jansson u. a. den Hans-Christian-Andersen-Preis. Im öffentlichen Museumsgarten werden ab dem 24. April 2022 das Leben und Werk von Tove Jansson in Szene gesetzt. Im Haus Borgstede und Becker wird die Sonderausstellung „Tove Jansson und Raritäten aus der Sammlung Zepe“ gezeigt. Außerdem werden die prämierten Beiträge des Mumin-Schreibwettbewerbs am Braker Gymnasium in einer Outdoor-Galerie präsentiert. Ziel des Kulturprojektes TOVE 22 ist es, das Leben, das Werk und die Werte von Tove Jansson hierzulande bekannter zu machen. Das Projekt wird von der Oldenburgischen Landschaft, der Deutsch Finnischen Gesellschaft und weiteren Stiftungen gefördert.

Begleitprogramm:
2./3. April:
Kinderkurs

8. April:
Exkursion nach Lübeck

April, 11:00 Uhr:
Eröffnung der Sonder-
ausstellung und
Garteninstallation

Mai, 17:00 Uhr:
Narinkka – Finnische
Klezmer Musik

Juni: Wimmelfest

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!

Dankeschööön!

Vielen Dank, dass du uns über dein Event informiert hast!

Wir werden uns deinen Beitrag prüfen und dann bei unseren Events anzeigen.