VBN JugendTicket: Ab August fahren Jugendliche das ganze Jahr günstiger

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Ganzjährig mit Bussen und Bahnen fahren für 360 Euro – Einführung beschlossen.

Ein attraktives Angebot gibt es ab dem Sommer für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Freiwilligendienstleistende: Denn zum 1. August wird ein JugendTicket im Verbundraum des Verkehrsverbunds Bremen/Niedersachsen (VBN) eingeführt. Damit können die Jugendlichen zu einem Jahrespreis von 360 Euro im gesamten Gebiet des VBN mit Bussen und Bahnen im Nahverkehr von A nach B reisen. Das gilt auch in den Ferien. Besonders profitieren werden davon Schülerinnen und Schüler ab Klasse 11, da ihnen das Niedersächsische Schulgesetz keinen Anspruch auf kostenlose Schülerbeförderung vermittelt. Der Preis des VBN-JugendTickets liegt deutlich unter dem Preis des aktuellen Ticketangebots für diese Zielgruppe bei gleichzeitig wesentlich verbessertem Leistungsumfang.

Die Stadt freut sich über das attraktive Angebot an die jungen Nutzerinnen und Nutzer und unterstützt den Gedanken, diese wichtige Zielgruppe so stärker an das öffentliche Verkehrsangebot in der Region und darüber hinaus heranzuführen. Die Entscheidung zur Einführung des VBN-JugendTickets wurde in den jüngsten Verbundgremien von ZVBN und VBN am 28. März getroffen, der Rat hatte der Einführung ebenfalls zugestimmt. Für den Start zum 1. August sind in den nächsten Monaten insbesondere noch vertriebliche und finanzielle Fragestellungen zu klären.

Über die Kosten

Einnahmeverluste entstehen durch Abwanderungen vom aktuellen Ticketangebot in das vergünstigte Jugendticket-Angebot. Auf der Grundlage des geänderten Nahverkehrsgesetzes wird der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen für sein niedersächsisches Verbandsgebiet hierfür vom Land Niedersachsen zusätzliche jährliche Finanzhilfen in Höhe von rund 1,83 Millionen Euro erhalten. Die für die Einführung kalkulatorisch zusätzlich benötigten Finanzmittel von rund 1,3 Millionen Euro sind von den niedersächsischen Verbandsgliedern, unter anderem auch von der Stadt Oldenburg, aufzubringen. Für die Stadt wird es zunächst eine Belastung in Höhe von jährlich circa 400.000 Euro im kommunalen Haushalt geben

Zum Hintergrund

In Oldenburg waren, wie auch in anderen Teilräumen des VBN, seit 2019 zahlreiche Ideen zu ÖPNV-Tarifmaßnahmen politisch diskutiert worden, unter anderem auch vergünstigte Angebote für die hier berücksichtigte Zielgruppe. Mit der geplanten Einführung eines JugendTickets in Form eines „360-Euro-Tickets“ kommt der Verkehrsverbund diesen Forderungen nach. Das jetzt zur Umsetzung vorgeschlagene JugendTicket stellt unter den verschiedenen Vorschlägen zu Tarifmaßnahmen eine sinnvolle und machbare Variante dar.

Überblick über das neue VBN-JugendTicket

Vorgesehene Tarifbedingungen gemäß der für eine finanzielle Förderung durch das Land Niedersachsen vorgegebenen landesweiten Mindeststandards für regionale Schüler- und Azubi-Tickets:

  • Jahresticket für 12 Monate
  • verbundweite Nutzung des ÖPNV-Gesamtangebots auf Straße und Schiene
  • ganzjährige Gültigkeit, an allen Tagen der Woche rund um die Uhr (auch in den Ferien)
  • keine Sperrzeit
  • Einheitspreis und Einführungspreis von 360€ im Jahr (30€ pro Monat)
  • gegebenenfalls Preisanpassungen zum jeweiligen Jahreswechsel
  • anspruchsberechtigt: Schülerinnen, Schüler, Azubis, Freiwillige im Freiwilligendienst
  • personengebunden, keine Übertragbarkeit
  • gegebenenfalls weitere zielgruppenspezifische Nutzen als Ersatz der heutigen Schüler/innen-Sammelzeitkarten-Tickets für Anspruchsberechtigte über die Träger der Schülerbeförderung

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!

Dankeschööön!

Vielen Dank, dass du uns über dein Event informiert hast!

Wir werden uns deinen Beitrag prüfen und dann bei unseren Events anzeigen.