WAS PASSIERT EIGENTLICH AM WAHLTAG?

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Foto: Pixabay

Bald ist es so weit. Deutschland wählt. Nicht nur ein neuer Bundeskanzler oder eine neue Bundeskanzlerin wird von den Deutschen neu gewählt. In Oldenburg und ganz Niedersachsen steht am 12. September auch die Kommunalwahl an.

Wahllokal im Wohnzimmer

Für die meisten Wähler:innen wird das eigene Wohnzimmer zum Wahllokal umfunktioniert. Denn aufgrund der Corona-Pandemie nutzen weitaus mehr Deutsche die Möglichkeit einer Briefwahl und setzen ihr Kreuz ganz bequem zu Hause auf dem Sofa. Aber es gibt sie noch: die, die den Wind an der Nase spüren wollen, wenn sie eine so wichtige Entscheidung mitbestimmen können. Die den Duft eines Wahllokals benötigen, um sich auch ganz sicher zu sein, wo sie ihr Kreuz setzen. Für diejenigen sind alle Wahllokale am Wahltag wie gehabt von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Maske, Abstand und ein eigener Stift

Wer nicht an Covid-19 erkrankt ist, sich nicht in Quarantäne befindet und sich nicht für eine Briefwahl entschieden hat, der macht sich selbst auf den Weg ins Wahllokal. In Zeiten von Corona eine bewusste Entscheidung, denn es muss einiges beachtet werden. „Das läuft wie beim Einkaufen“, erklärt Sandra Velten von der Stadt Oldenburg. „Die Wählerinnen und Wähler müssen eine Maske tragen und Abstand halten“, sagt sie. Außerdem sei es ratsam, einen eigenen Stift mitzubringen. Wer sich seine Wahlbenachrichtigung aufmerksam durchliest, wird einen entsprechenden Hinweis auch hier entdecken. Wie beim Einkauf im Supermarkt haben die Besucher:innen des Wahllokals eine medizinische OP-Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen und müssen Abstand zu den anderen Wähler:innen und Wahlhelfer:innen halten. Um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, sollten sie außerdem einen eigenen Stift mitbringen.

Kurzfristig erkrankt – und jetzt?

Bei einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung gibt es die Möglichkeit, noch am Wahltag bis 15:00 Uhr eine Briefwahl im Wahlamt zu beantragen. Die Dokumente können dann von einer bevollmächtigten Person abgeholt werden.

Die ausgefüllten Wahldokumente werden in diesem Fall natürlich nicht mehr per Post verschickt, sondern müssen bis 18:00 Uhr bei der Stadt bzw. im Wahlbüro der Stadt abgegeben werden.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!