Mäßig bewölkt
4°C  
6°C
Mäßig bewölkt

„wesermarsch! kann mehr“

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Kampagne lädt zum Mitmachen ein

Ein Lkw, ein bedruckter Bus, 60.000 Brötchentüten, ebay Kleinanzeigen sowie die Website www.wesermarsch-kann-mehr – das ist das Ergebnis des ersten „Maßnahmenbündels“ für die neue Standortkampagne Wesermarsch. Im Juni ist der offizielle Startschuss zur Kampagne gefallen. „Ziel der Kampagne ist die Entwicklung eines positiven Images der Region samt einer „Marke Wesermarsch“, erläutert Helke Gutsche von der Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH die Initiative, an der alle Kommunen und der Landkreis beteiligt sind.
Jetzt kann die interdisziplinär und interkommunal besetzte Arbeitsgruppe/AG von weiteren Neuigkeiten berichten. „Die Website, die das Herzstück der Kampagne bildet, wird stetig optimiert und erweitert. So können dort beispielsweise neue Erfolgsgeschichten von Menschen aus der Region entdeckt werden, wie die von Familie Lehnort aus Ovelgönne. Auch in den sozialen Netzwerken wird die Kampagne noch in diesem Jahr vertreten sein und zwar über einen eigenen Instagram-Kanal, der über die Menschen in der Region, ihren Geschichten und vielem mehr berichten wird. Für die Zukunft sind dort zudem Aktionen wie Fotowettbewerbe und ähnliches geplant.
Die Kampagne „wesermarsch! kann mehr“ ist offen für Menschen, die mitmachen wollen. Egal ob Unternehmer:in oder Bürger:in – alle sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen. Fragen, Ideen und Anregungen nimmt die Standortmarketingmanagerin Helke Gutsche entgegen (gutsche@wesermarsch.de, Tel.: 04401 – 996924).

Bildunterschrift:
v.l.n.r.: Stephan Giese (Kreishandwerkerschaft Wesermarsch), Dörthe Perbandt (Jade Hochschule Elsfleth), Ingrid Marten (Wirtschaftsförderung Wesermarsch), Stefan Bünting (IHK Oldenburg), Alexander Niemitz (KulturNetz Jadebusen), Helke Gutsche (Wirtschaftsförderung Wesermarsch), Monika Wessels (Landkreis Wesermarsch), Sophia Wolfram (Gemeinde Ovelgönne), Ulrike Mayer (Familien- und Kinderservicebüro), Sascha Stolorz (Bürgermeister Ovelgönne)
Es fehlen: Kirsten Lüpke (KulturNetz Jadebusen), Michael Kurz (Bürgermeister Stadt Brake), Inola Hofrichter (Touristikgemeinschaft Wesermarsch), Lars Otten (Berufsbildende Schulen für den Landkreis Wesermarsch)

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!