Winterliches Nadorst

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Foto: Renée Repotente

Natürlich kommen auch wir in diese Ausgabe an dem Thema Schneeeinbruch nicht vorbei – aber was für ein schönes Thema das ist! Ende Januar gab es bereits einen ersten Vorgeschmack, der Februar
brachte dann einen wahren Bilderbuchwinter nach Oldenburg. Welch
ein Geschenk für uns alle von der Sonne Unterversorgten und
eine wunderschöne Abwechslung vom vorherigen Grau in Grau-
Schmuddelwetter.

Bei strahlendem Sonnenschein und knackigen Temperaturen bis in den zweistelligen Minusbereich hielt es kaum jemanden in den eigenen vier Wänden. Auch auf den Straßen in Nadorst sah man viele gutgelaunte Spaziergänger. Die Kinder freut es besonders, sorgte der starke Schneefall für viele Schlittenstrecken auf den Straßen. So manchen Autobesitzer haben die Schneemengen durchaus an ihre Grenzen gebracht, vor allem durch die Schneeverwehungen, die mitunter den Zugang zum eigenen Pkw und das Losfahren zu einer Herausforderung gemacht haben. Auch die Pendler, die auf die Deutsche Bahn angewiesen sind, mussten ein ums andere Mal umdisponieren.

In diesen Tagen überwog jedoch bei den meisten die Freude über den lange nicht so präsenten Schnee, den man auf ausgedehnten Streifzügen durch den Stadtteil genießen konnte. Ein Highlight war u.a. der Gertrudenkirchhof, auf dem sich die Bäume mit ihren Ästen unter einer dicken Schneeschicht bis auf die Gehwege neigten. Auch in den Nebenstraßen der Nadorster Straße konnte man die winterlichen Gärten bewundern.

Von den vielen fotografischen Eindrücken, die sowohl die Redaktion als auch die Leser:innen auf ihren Wegen durch Nadorst gemacht haben, ließe sich allein eine ganze Zeitung füllen. So aber belassen wir es bei einer kleinen Auswahl unserer Impressionen, die an außergewöhnliche Wintertage erinnert.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

OYJO Newsletter

Abonnieren und News direkt ins Postfach!